One Barrel

One Barrel 2007

One Barell, Holzofen
Schamottmasse, Eisen,
Engobe, Glasur
Höhe 111 cm, Ø 61 cm
ca. 230 kg

One Barrel 2007

One Barell, Holzofen
Schamottmasse, Eisen,
Engobe, Glasur
Höhe 111 cm, Ø 61 cm
ca. 230 kg

One Barrel 2007

One Barell, Holzofen
Schamottmasse, Eisen,
Engobe, Glasur
Höhe 111 cm, Ø 61 cm
ca. 230 kg

One Barrel 2007

One Barell, Holzofen
Schamottmasse, Eisen,
Engobe, Glasur
Höhe 111 cm, Ø 61 cm
ca. 230 kg

One Barrel 2007

at The Essence 2007
MAK Wien

One Barrel 2007

One Barell, Holzofen
Schamottmasse, Eisen,
Engobe, Glasur
Höhe 111 cm, Ø 61 cm
ca. 230 kg

Text zur Diplomarbeit 2007

(Anm.: 2022 hat das Thema Ressourcen erneut auf dramatische Weise an Brisanz gewonnen)

Intention war es, einen den Anforderungen der heutigen Zeit entsprechenden Ofen zu schaffen, der durch mehrere Faktoren eine Alternative zu gebräuchlichen Heizquellen darstellt.

Mobilität

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Kachelofen ist dieser einfach in seinen Einzelteilen zu transportieren und aufzubauen. Auch der Abbau ist möglich – er kann also bei einem Umzug mitgenommen werden. 

Modulsystem

Bei diesem Modell sind es drei Module übereinander, die mit einer speziellen Deckelplatte zum Warmstellen von Speisen und Getränken – oder zur Luftbefeuchtung mittels aufgestellter Wasserschüssel – abschließt. Durch die Verwendung mehrerer Module kann die Höhe des Ofens sowie auch die Heizleistung individuell angepasst werden.

Umwelt und Nachhaltigkeit

Als Holzofen stellt er eine gute Alternative zu anderen Energiequellen dar. Die Anschaffung einer derartigen Wärmequelle lohnt sich, da Holz je nach Art ein erneuerbarer, CO2 neutraler Brennstoff sein kann.

Ressourcen

Die erste Ölkrise in den 1970er Jahren hat den Menschen vor Augen geführt, dass Ressourcen nicht in unbegrenztem Ausmaß zur Verfügung stehen. Eine Auswirkung der Ölkrise war die Verteuerung des Energieträgers Heizöl. Das Erreichen der maximalen Erdölfördermenge wird für 2010 prognostiziert – nach Meinung mancher Experten sei sie heute schon erreicht.

Form

Mit der Form möchte ich die Anwendung von endlichen und als politisches Machtmittel eingesetzten Energieträgern symbolisieren. Meine Absicht ist es nicht, Formelemente des Straßenlebens als Stilmittel in bürgerliche Verhältnisse zu transportieren. Hier wird eine Öltonne mit dem alternativen Brennstoff Holz befüllt und betrieben. Reizvoll war auch die Wahl einer runden Form, da die Tonne durch ihre Gestalt, Größe und reliefartige Oberfläche meinen Anforderungen entsprach. Auch ist die runde Form überall in einem Raum einsetzbar.

Technik

Der Ofen entspricht von der Feuerung und Strahlungswärme dem Prinzip eines Kachelgrundofens der leichten Bauweise. Er besteht aus drei aufeinander gestellten Kreiselementen mit jeweils 33 cm Höhe und 61 cm Durchmesser. Er wiegt gesamt ca. 230 kg.
Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kachelofen – der außen aus Kacheln und innen aus Schamottsteinen besteht – um die Speicherfunktion zu erzielen- sind es bei diesem Ofen alleine die schammotthältigen Module selbst, die diese Funktion erfüllen. Die Elemente vereinen also die Aufgabe der Kacheln und Schamotte in einem.
Eine weitere Besonderheit dieses Ofens liegt im einfachen Aufbau. Es bedarf keines Hafners den Ofen aufzustellen, da er aus fertigen Modulen besteht und nur die Fugen innen mit Lehm und außen mit Ofensilikon abgedichtet werden. Auch der Abbau ist leicht möglich, dadurch kann der Ofen problemlos übersiedelt werden.
Aufgrund der Wandstärke von fünf Zentimetern bietet der Ofen genügend Speicherfunktion, um einen Raum von etwa 20 m² zu beheizen. Wenn mehr Speicher erforderlich ist, wäre es möglich den Ofen zusätzlich mit zwei bis drei Zentimetern auszuschamottieren.
Eine zusätzliche Funktion des Ofens stellt die in der Deckelplatte intergrierte Kochplatte aus Eisenguss dar, welche an eine alten Tischherd erinnert.
Sie dient primär zum Warmstellen, aber auch das Kochen auf der Platte ist möglich.
Es bedarf keiner Aschelade, da auf 100 kg Holz nur etwa zwei bis drei Kilo Asche entfallen. Deswegen ist auch das Auskehren selten notwendig. Als Brenngut eignen sich Holzscheite und Holzbrickets.

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Making Of One Barrel

Nach oben